Angebots-Modus

Wir haben Ihre Anfrage erhalten
Wie geht es jetzt weiter?

Ihre Anfrage geben wir jetzt an unsere geprüften Anbieter.
Innerhalb von 24 -> in seltenen Fällen 48 Stunden,
erhalten Sie die Angebote direkt vom Dienstleister / Fachbetrieb.

Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.

Geprüfte Call Center Anbieter für In- & Outbound Telefonie

Heutzutage sind Call Center nicht mehr aus dem Marketing und der Servicewelt wegzudenken. Ein Call Center bietet verschiedene Dienstleistungen in den Bereichen In- und Outbound Telefonie an. Auch hier ist es sinnvoll einen Anbietervergleich zu machen, um herauszufinden, welcher Partner für Sie das richtige bietet. Die Pflege von Kontakten, wie ein großer Kundenstamm, kann hierdurch bspw. erheblich vereinfacht werden. Auch lassen sich Telefonverkäufe einfach und schnell abwickeln - ohne, dass Sie sich fortlaufend damit auseinander setzen müssen. Die gewonnene Zeit können Sie dann in andere Bereiche Ihres Unternehmens investieren. Viele Firmen engagieren Call Center für die Kundenpflege oder auch die Markterschließung / -Durchdringung. Hierbei kommt dem Unternehmen zugute, dass es Mitarbeiter gibt die auch andere Sprachen sprechen können.
Unternehmen erhalten auf diese Weise die Möglichkeit das maximale Level an Kommunikation zu nutzen, ohne dafür eigene Unternehmensressourcen einsetzen zu müssen. Es gibt unter den Call Center-Unternehmen verschiedenste Service-Angebote, die von der einfachen Anruf-Entgegennahme, über Direktmarketing-Maßnahmen, bis hin zur Kundenakquise reichen. Die Nachfrage nach guten Call Centern und geschulten Telefonistinnen/ -en steigt stetig.
Call Center bieten durch die Ausrichtung des Kerngeschäfts auf Telefon-Services zuverlässige Erreichbarkeit, schnelle Einsatzfähigkeit und ausreichend Kapazitäten, die selbst die Übernahme von großen Projekten ermöglichen.

Call Center - Gute Telefonistinnen und Telefonisten finden

Call Center Telefonistinnen und Telefonisten Das richtige Call Center zu finden ist zwar nicht leicht, aber nicht unmöglich. Damit Sie den passenden Anbieter finden, können Sie sich über die Preisvergleich-Zentrale in einem Zug mehrere Angebote von verschiedenen Anbietern in Ihrer Nähe einholen - diese sind völlig unverbindlich und kostenlos.
Wenn Sie über unser Portal Angebote für Call Center-Services erhalten haben, dann sollten Sie diese nicht nur am Preis, sondern an folgenden Aspekten vergleichen:
  • Internetpräsenz: Wie wirkt der Anbieter? Hat er bereits Referenzen in Ihrer Branche?
  • Angebotsdetails: Achten Sie auf gleiche Einheiten und Preise damit Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis direkt vergleichen können
  • Ansprechpartner: Meist betrieben Call Center intern auch eine Info-Hotline. Testen Sie diese, um einen Eindruck von der Servicequalität zu erhalten.
  • Qualitätskriterien:
    • Uneingeschränkte Erreichbarkeit zu Servicezeiten
    • Regelmäßige Mitarbeiter-Schulungen
    • Kundenzufriedenheit
    • Mitarbeiterzufriedenheit(!)
    • Technische Voraussetzungen
    • Angemessene Wartezeiten
    • Know-how ...

Schulungen für Call Center vorbereiten

Sobald Ihr Vergleich erfolgreich abgeschlossen ist, sollten Sie ein Briefing für die dazugewonnen Mitarbeiter im call Center vorbereiten. Dafür sollten Sie stets darauf achten, dass Sie Ihre Anforderungen klar kommunizieren - denn niemand kann Ihre Ansprüche so genau beschreiben, wie Sie selbst.
Die Schulung der Service-Mitarbeiter wird immer wichtiger, besonders wenn man die Tatsache betrachtet, dass genau diese Mitarbeiter diejnigen sind, die in unmittelbarem Kontakt mit Ihren bestehenden und werdenen Kunden stehen. Die Call Center Agenten sind damit ein äußerst wichtiger Kontaktpunkt, der in unmittelbaren Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen gebracht wird.
Achten Sie bei der Weitergabe Ihrer Anforderungen an Ihren Ansprechpartner, dass die Teamleiter im Call Center ebenfalls dementsprechend geleitet werden. Diese wissen am ehesten, wie das Team aus Service-Mitarbeitern motiviert werden kann und wo eventuelle Stärken und Schwächen liegen.
Damit Ihr Call Center-Partner eine klare Linie verfolgen kann, ist es sinnvoll bei den Vertragsverhandlungen Ziele mit auf den Weg zu geben - damit können Sie messen, ob das Call Center langfristig das Richtige für Sie ist. Letztendlich sollten Sie im besten Fall nach einer Testphase Feedback anbringen und die zukünftige Zusammenarbeit besprechen. Während der Testphase können Sie ebenfalls Besuche vereinbaren - zum Einen um Lob und konstruktive Kritik anzubringen und zum Anderen, um die Stimmung vor Ort einschätzen zu können.

Vor- und Nachteile von Call Centern

Das Outsourcing ist aus unternehmerischer Sicht oft eine nicht risikolose Entscheidung, die man gut abwägen sollte. Bei Unsicherheit bietet es sich immer an, mit partiellem Outsourcing von einzelnen Geschäftsbereichen oder anderen "weichen" Methoden zum Outsourcing anzufangen. Der Vorteil dieses Vorgehens ist, dass Zwischenergebnisse erhoben und verglichen werden können - dadurch kann ein Scheitern des Projektes noch während der Laufzeit verhindert werden.
Sowohl Inbound- als auch Outbound-Services haben ihre Vorzüge, wenn sie von einem Call Center übernommen werden. Aus unternehmerischer Sicht sollte man sich die Frage stellen, ob die Aufgabe, die outsourced werden soll, gut von einem Call Center-Partner zu erledigen ist oder ob der Aufbau einer internen Fachabteilung im Vergleich sinnvoller erscheint.
Über die Preisvergleich-Zentrale erhalten Sie ausschließlich Angebote von geprüften Call-Center-Dienstleistern, die einem angemessenen Qualitätsstandard entsprechen. Dadurch können Sie bei der Übergabe von Aufgaben an ein Call Center-Team von folgenden Vorteilen profitieren:
  • Service-Level:


    Durch das Outsourcing von Service-Aufgaben kann ein höheres Service-Level erreicht werden. Entscheidend sind dafür z.B. Rückholquoten, Erreichbarkeit, Wartezeiten und weitere Kriterien, die die Kundenzufriedenheit beeinflussen. Durch eine Verbesserung des Service-Niveaus lässt sich die Position im Wettbewerb stärken oder auch verbessern. In stark umkämpften Branchen, wie auch der Call Center-Branche, gelingt es Unternehmen meist nur sich über den Preis oder die Servicequalität von den Konkurrenten abzuheben. Durch eine gut abgestimmte Partnerschaft mit einem Call Center, lässt sich ein wichtiger Faktor, nämlich der Kundenservice, signifikant verbessern.
  • Zeit- & Kostenersparnis:


    Die Zeit- und Kostenersparnis sind zwei der Hauptgründe für ein Outsourcing von Unternehmensbereichen. Wenn eine Unternehmung stark von der Erreichbarkeit abhängig ist, kann ein professioneller Telefon-Service eine Lösung für das Kommunikationsproblem sein. Während sich ein Team von Telefonisten und Telefonistinnen auf die zugetragenen Aufgaben spezialisiert, werden Ihre Mitarbeiter von zahlreichen zeitaufwändigen Gesprächen befreit und deutlich entlastet - meist zugunsten der Mitarbeiterzufriedenheit und damit der Produktivität.
  • Geschulte Telefon-Mitarbeiter:


    Durch das Outsourcing eines genau bestimmten Aufgabenbereichs ist es den Call Center-Mitarbeitern möglich, sich auf die Problematiken und Vorgänge in diesem Bereich zu spezialisieren. Dadurch können Lösungsmuster entwickelt und automatisiert werden, wodurch einige Anliegen von Anrufern schneller gelöst werden können. Im Gegensatz zu unausgereiften Sprach- oder Rückrufautomaten stellt ein gut eingestelltes Call Center eine wesentlich performantere Lösung dar.
  • Verbesserte Neukundengewinnung:


    Die Dienstleistung kann auch genutzt werden, um Leads zu Kunden zu konvertieren. Es kommt nicht selten vor, dass ein Unternehmen, das schnell einen umfangreichen Interessentenstamm aufgebaut hat, nicht mit der Telefonie hinterher kommt. Viele Call Center haben sich deshalb auf die Bereiche Kundenakquise und Kundenmanagement spezialisiert und bieten professionelle Services, die den Vertrieb sinnvoll unterstützen und ergänzen.

Call Center Preise - Das kosten Direktmarketing, Dialogmarketing und Co.

Call Center Preise Die Preise für ein Call Center variieren stark von Anbieter zu Anbieter. Entscheidende Einflussfaktoren für den Preis sind die Service-Qualität und die Anforderungen des Auftraggebers.
Je nach Briefing ist ein Call Center aktiv oder passivtätig, wobei die Beantwortung ankommender Anrufe günstiger ausfällt. Die aktive Telefonie, wie zum Beispiel zur Adressverifzierung oder Leadqualifizierung, benötigt deutlich mehr Initiative und Know-how und ist damit entsprechend kostspielieger.
Da der Markt für Call Center-Anbieter unter einem großen Preisdruck steht, stellen Unternehmen nicht selten All-Inclusive-Pakete oder andere Preis-Modelle.
Der Preis lässt sich bei den meisten Anbietern über folgende Kriterien herleiten:
  • Pflege von Datenbanken / CRM-Systemen
  • Anzahl Anrufe
  • Inbound / Outbound
  • Erreichbarkeit
  • Auftragsvolumen / -Art

So können Sie Call Center-Preise kalkulieren:

Call Center Agenturen halten sich in Preisfragen bedeckt, da die Konkurrenz groß ist. Anders als in sonstigen Dienstleistungsbranchen wird in dieser Branche stark preisbezogen verglichen. Da die Servicequalität allerdings ein mindestens ebenso wichtiger Aspekt sein sollte, ist die Fokussierung auf Preise ungerechtfertigt. Das Ziel sollte für Auftraggeber heißen, qualitativen Service zu angemessenen Konditionen zu erhalten. Das sogenannte Preisleistungsverhältnis sollte schlichtweg stimmmen.

Inbound Preise berechnen

  • Geteilter Inbound-Pool:
    Bei dieser Variante teilt sich ein Auftraggeber einen Pool aus Telefonisten /-innen mit anderen Auftraggebern. Ankommende Anrufe werden dann von den Call Center-Agenten entgegengenommen und dem jeweiligen Auftraggeber zugeordnet. Die Kosten werden anschließend nach Aufwand (oft auf Minutenbasis) berechnet.
    Durchschnittspreis: ca. 0,30€ - 1€ / Minute
    Dieses Kostenmodell eignet sich besonders für Auftraggeber mit schwankendem Anrufvolumen oder einem insgesamt niedrigen Auftragsvolumen.
  • Dedizierter Inbound-Pool:
    Bei dieser Variante erhält der Auftraggeber einen dedizierten Pool aus Agenten, die exklusiv Anrufe für jenen annehmen. Hier kann eine wesentlich höhere Professionalisierung für ein bestimmtes Themengebiet realisiert werden. Die Abrechnung findet auf Stundenbasis statt.
    Durchschnittspreis: ca. 7€ - 28€ / Stunde
    Dieses Kostenmodell eignet sich besonders für Auftraggeber mit skalierbarem Anrufvolumen oder einem komplexeren, zu betreuendem Themengebiet.
  • Monatliche Abrechnung
    Bei dieser Variante werden Verfügbarkeitszeiten zu einem fixen monatlichen Preis vereinbart. Ansonsten handelt es sich ebenfalls um einen dedizierten Pool (s.o.).
    Durchschnitsspreis (20 Werktage á 8h): ca. 1.120€ - 4.480€ / Monat
    Dieses Kostenmodell eignet sich besonders für Auftraggeber, die eine kostengünstigere und langfristigere Abrechnung wünschen oder bereits wissen, wann das Call Center gebraucht wird (Saisongeschäft z.B.).

Outbound Preise berechnen

  • Stundenbasis:
    Bei dieser Variante werden ausgehende Anrufe von Call Center-Mitarbeitern (nicht-/dediziert) abgesetzt. Übliche Tätigkeitsbereiche sind bspw. die Unterstützung des Vertriebs durch Verkaufsgespräche oder die Gewinnung von Neukunden. Die Preise variieren stark und sind abhängig von der Komplexität und dem Volumen des Auftrags.
    Durchschnittspreis: ca. 6€ - 50€ / Stunde
    Hier ist es sinnvoll genau abzuwägen, ob hochspzeialisierte Aufgaben an Call Center abgegeben werden. Umso anspruchsvoller das Themengbiet, umso teuerer die Dienstleistung.
  • Gewinnbeteiligung:
    Bei einigen Outbound-Bereichen macht es Sinn, die Call Center durch Provisionen an den Gewinnen zu beteiligen. Dies hat den Vorteil, dass neben niedrigen Grundkosten nur dann Kosten anfallen, wenn ein Anruf erfolgreich war / einen Nutzen eingebracht hat.
    Durchschnittliche Provisionen: ca. 5 - 20% Prämie
    Dieses Kostenmodell wird gern genommen, da es die Motivation der Mitarbeiter durch die Provisionsbeteiligung steigert.
  • Vertriebsvergütung:
    Dieses Kostenmodell ist ähnlich strukturiert wie eine interne Vertriebsentlohnung. Die Call Center-Mitarbeiter werden nach normalen Stundensätzen entlohnt und erhalten für jeden erfolgreichen Call einen Bonus.
    Dieses Kostenmodell eignet sich für erfahrene Auftraggeber, die sich optimaler Weise schon länger in Kooperation mit einem Call Center befinden. Durch die Provisionierung kann die Leistung der Call Center-Telefonistinnen und Telefonisten maximiert werden.

Call Center Kosten:

Aus der Preisübersicht geht hervor, dass die Preise je nach Dienstleistung und nach Preismodell sehr unterschiedlich ausfallen können. Um das richtige Preismodell zu finden, sollten sie die verschiedenen Modelle durchkalkulieren. Dazu benötigen Sie im Vorfeld Ihre Anforderungen an das Call Center - soweit diese bereits bekannt sind.
Je nach Datenbanksoftware, die im Einsatz ist, fällt oder steigt der Aufwand für die Pflege der Kundendaten. Umso zeitaufwendiger die Pflege ist, umso kostspieliger wird der Service.
Ein weiterer Hauptbestandteil sind die Grundkosten, die sich nach Grundgebühr und Anrufminuten berechnen. Beispielsweise für die Erreichbarkeit an Sonn- und Feiertagen oder wochentags nach 20:00 Uhr ist mit deutlichen Preisaufschlägen zu rechnen.
Die beste Übersicht erhalten Sie, wenn Sie sich über die Preisvergleich-Zentrale Angebote einholen. Die Anbieter lassen sich dann in ihren angebotenen Leistungen und Preisen leicht vergleichen.